PROSA

PROSA-Studie

Projektbeschreibung

Die Rosazea (Kupferrose) ist eine häufige, chronisch-entzündliche Hauterkrankung, die vornehmlich im Gesicht (Stirn, Wangen, Nase) auftritt. Zu den typischen Hautveränderungen der Rosazea zählen vermehrt sichtbare Äderchen, Rötungen, Knötchen und/oder Pusteln.
Die Hautklinik der Universitätsmedizin Rostock führt ab Februar 2022 eine Pilotstudie durch, bei der die Anwendung eines neuartigen Kaltplasmageräts bei der Rosazea untersucht wird. Kaltplasma wirkt auf der Hautoberfläche, regt den Zellstoffwechsel an und kann die Entzündungsreaktion positiv beeinflussen. Es wird bei der Therapie von Wunden schon regel-mäßig eingesetzt und ist gut verträglich.